Do´s and Dont´s - beim Verfassen einer Bewerbung

Do´s and Dont´s – beim Verfassen einer Bewerbung

Mit überzeugenden Bewerbungsunterlagen flattern schnell auch die ersten Einladungen zum Vorstellungsgespräch ins Haus. Häufig steigt damit auch die Angst, dieses zu versemmeln. Oft entscheiden Kleinigkeiten über die Zusage oder Absage. Wir haben hier ein paar Do´s und Dont´s vorbereitet die dir Helfen sollen dich richtig zu Verhalten und die richtige Antwort auf Fragen die auf dich zukommen zu geben.

Die Berufsberatung Bonn und Rhein-Sieg hilft dir dabei, dich auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Melde dich gleich an und vereinbare einen Termin mit uns.
Hier geht´s zu unseren Kontaktfomularen.

Do´s

  • Korrekte Rechtschreibung: Je begehrter deine zukünftige Stelle ist, desto mehr solltest du auf eine korrekte Rechtschreibung und Satzstellung achten. Lasse deshalb deine Bewerbungen immer von einer objektiven Person Korrektur lesen!
  • Anschreiben und Stellenausschreibung aufeinander abstimmen: Achte darauf, dass du vor der Verfassung der Anzeige genau recherchierst, welche Stärken für diese Stelle gefragt sind und mit welchen Thematiken sich das Unternehmen auseinandersetzt. So kannst du in deinem Anschreiben direkt Bezug nehmen.
  • Gutes Bild: Wähle im Vorhinein ein passendes Bild aus. Hierbei solltest du gepflegt auftreten und einen sympathischen Eindruck machen. Achte hierbei auch auf neutrale Farben.
  • Hilfe: Schaue dir gerne vorher im Internet sinnvolle Muster Vorlagen eines Anschreibens oder eines Lebenslaufes an, oftmals findest du dort sehr hilfreiche Beispiele.
  • Vorbereitung: Bereite dich auf besonders typische Fragen vor! Gerne wird immer gefragt, welche Hobbys man hat – diese solltest du dir vorher gut überlegen.

Dont´s

  • Zu lang: Beachte, dass das Anschreiben auf keinen Fall länger als eine Seite sein sollte. Derjenige der sich die Bewerbung durchliest und entscheidet wer eingeladen wird, hat wenig Lust einen ewig langen Text zu lesen.
  • Dateinamen: Versuche keine unnötigen Dateinamen für den Lebenslauf oder das Nachreihen zu verwenden wie „Lebnslaufx14“. Dies löst sofort einen negativen Eindruck aus.
  • Selbstdarstellung: Spreche nicht nur über dich in deinem Anschreiben sondern gehe auch auf den Job und das Interessen an dem Unternehmen ein.

Comments are closed