Digitalisierungsthemen in BERUFENET

Digitalisierungsthemen in BERUFENET

4-D-Druck, Chatbots, Digitales Wassermanagement oder Virtuelle Klassenzimmer – die Digitalisierung verändert Branchen und Berufsfelder nachhaltig und bietet für viele Berufe neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

BERUFENET informiert Sie ab sofort für relevante Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Hochschulberufe in der neu eingerichteten Rubrik „Digitalisierungsthemen“ berufsspezifisch über konkrete digitale Technologien, Verfahren, Plattformen oder Systeme sowie konkrete berufliche Anwendungsbereiche. Eine Fachworterläuterung erklärt die einzelnen Digitalisierungsthemen kurz.

Die neuen Informationen finden Sie in BERUFENET direkt bei der Kurzbeschreibung des jeweiligen Berufs in der Marginalspalte unter der Rubrik „Blick in die Zukunft“. Dort sind neben den Trends zukünftig auch die Digitalisierungsthemen zu finden. Es wurden bereits die Berufe von zwölf Branchen mit Digitalisierungsthemen ausgestattet. Die berufsspezifischen Digitalisierungsthemen für die übrigen Branchen folgen und werden kontinuierlich gepflegt.


Für die Berufsberatung Bonn und Rhein-Sieg ist BerufeNet ein wichtiges Arbeitsmittel, welches wir gerne weiterempfehlen.

Berufsberatung
Berufsberatung

Probiert es einfach mal aus. Ein Beispiel: In den Digitalisierungsthemen des Anlagenmechaniker/in – Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik werden viele Technologien vorgestellt mit denen man sich künftig vielleicht befassen muss. Die vorgestellten Begriffe werden natürlich einfach erklärt.


Beispiel: Digitalisierungsthemen des Anlagenmechaniker/in – Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

  • 3-D-Laserscanning (z.B. 3-D-Laserscans bei der Planung von Kälteanlagen verwenden)
  • Aktoren (z.B. Aktoren in Steuerungs- und Regelungssystemen, etwa zur Brennersteuerung, einbauen und austauschen)
  • Ambient Assisted Living – AAL (z.B. Möglichkeiten zur automatischen Raumtemperaturregelung einrichten)
  • Apps für Planung und Aufmaß (z.B. Gebäudeabmessungen präzise aufnehmen und unmittelbar in der Cloud weiterverarbeiten)
  • Augmented Reality Operation (z.B. Anlagenwartung mithilfe von Datenbrillen oder Tablets durchführen)
  • Connected Living (z.B. Klimaanlagensteuerungen in cloudbasierte Gebäudemanagementdienste einbinden)
  • Echtzeitdatensysteme (z.B. Echtzeitdaten aus Heizungsanlagen auswerten, um den Energieverbrauch zu reduzieren)
  • Embedded Systems (z.B. Klimaanlagen-Monitoring-Systeme mithilfe von Embedded Systems realisieren)
  • Sensorik (z.B. Sensoren in Klimaanlagen einbauen)
  • Wearable Technology (z.B. Heizungsanlagen mithilfe von Datenbrillen instandsetzen)

Comments are closed