Kategorie Umfragen

Virtuelle Vorstellungsgespräche für Ausbildungssuchende und Betriebe

Die Videotelefonie gewinnt spätestens seit der Corona Krise immer mehr an Beliebtheit. Neben Videokonferenzen im Unternehmen nutzen auch viele Jugendliche diese Möglichkeit der Telefonie mit Bildübertragung im privaten Bereich.

Die Einschränkungen die wir derzeit durch Corona erfahren treffen vor allem die persönlichen Kontakte. In dieser Situation fragen sich viele Ausbildungsbetriebe ob persönliche Vorstellungsgespräche in der bisherigen Form für Bewerber zumutbar sind. Zu hoch ist das Risiko einer Infektion für die Bewerber und natürlich auch für den Ausbildungsbetrieb.

Dennoch werden Azubis für das aktuelle Ausbildungsjahr dringend gesucht. Das virtuelle Vorstellungsgespräch per Videotelefonie stellt sich von daher als eine einfache und effeektive Alternative dar. Die Vorteile sind eindeutig:

  • Die Videotelefonie ist in der Regel völlig Kostenlos möglich.
  • Sowohl der Betrieb als auch die Bewerber sparen Zeit weil man sofort loslegen kann.
  • Es sind keine Fahrtwege mehr nötig.
  • Das Vorstellungsgespräch kann in der Gewohnten Umgebung stattfinden.

Welche (Web)Apps werden von Jugendlichen in Bonn und Rhein-Sieg am meisten genutzt?

Damit virtuelle Vorstellungsgespräche erfolgreich durchgeführt werden kann, möchten wir wissen welche (Web) Apps am häufigsten von Jugendlichen genutzt werden. Du hast sicherlich die eine oder andere App bereits auf deinem Handy installiert. Nach deiner anonymen Abstimmung kannst du sofort sehen wir andere in der Region Bonn und Rhein-Sieg abgestimmt haben.

Welche (Web)Apps nutzt du für Videotelefonie?
  • Facebook bietet per Web und Messanger auch die Videotelefonie an. Der Dienst ist kostenlos und weit verbreitet.
  • Skype ermöglicht kostenlos die Videotelefonie mit bis zu 50 Personen gleichzeitig.
  • WhatsApp bietet Videokonferenzen mit bis zu 4 Personen an. Der DIenst ist Kostenlos und weit verbreitet.
  • FaceTime ist nur für Apple Geräte geeignet. Bietet die Videotelefonie aber kostenlos für bis zu 32 Personen an.
  • GoogleDuo bietet kostenlos die Möglichkeit, Videokonferenzen mit 8 Personen durchzuführen.
  • Bei Line ist die Videotelefonie zwischen zwei Personen möglich. Der Dienst ist in Deutschland bisher wenig verbreitet.
  • Bei Wire ist die Videotelefonie mit bis zu 4 Personen möglich. Wire ist einer der sichersten Messenger auf dem Markt.
  • Tox bietet durch die Peer to Peer Verbindung eine starke Sicherheit. Der Dienst ist kostenlos und noch relativ unbekannt.
  • Bei Jitsi ist die Videotelefonie kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Sicherheit hat bei Jitsi einen hohen Stellenwert. Offiziell gibt es für eine Videokonferenz keine Teilnehmerbegrenzung.
  • ICQ ist etwas in die Jahre gekommen, bietet aber die Videotelefonie kostenlos zwischen 2 Personen an.
  • Sehr beliebter Dienst und einfach in der Handhabung. Bis zu 100 Teilnehmer gleichzeitig möglich. Zoom steht allerdings auch in der Kritik wenn es um Sicherheit geht.
3 Abstimmungen · 9 Antworten

Die virtuelle Ausbildungsbörse 2021

Wie stellst du dir eine virtuelle Ausbildungsbörse vor?

Die Ausbildungsbörse 2020 in der Stadthalle Bonn Bad Godesberg musste aufgrund von Corona leider ausfallen. Für das nächste Jahr möchten wir die Börse weiterentwickeln, um den Aufenthalt für unsere Besucher und Aussteller noch besser zu gestalten. Wie wäre es mit einer virtuellen Ausbildungsbörse?

Schreib uns, wie du dir eine virtuelle Ausbildungsbörse vorstellst.

Datenschutz ist uns wichtig, aus diesem Grund gehen wir verantwortungsbewusst mit deinen Daten um. Mit dem Versand deiner Nachricht wird eine E-Mail über deutsche Server an die Bundesagentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg gesendet und dort bearbeitet.

Umfrage für SEK II Bereich

Wir arbeiten derzeit am SEK II-Bereich. Schreib‘ uns, welche Inhalte du dir hier wünschst, und gestalte diesen Teil mit!

 

Datenschutz ist uns wichtig, aus diesem Grund gehen wir verantwortungsbewusst mit deinen Daten um. Mit dem Versand deiner Nachricht wird eine E-Mail über deutsche Server an die Bundesagentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg gesendet und dort bearbeitet.